Sonntag, 14. Januar 2018

Rezension: "I'm Thinking of Ending Things" von Iain Reid

Das erste Buch, das ich in diesem Jahr ausgelesen habe, ist relativ schmal, hat es aber in sich: "I'm Thinking of Ending Things" (dt. Titel: "The Ending") von Iain Reid ist ein Psychothriller, der beim Lesen wirklich an den Nerven zehrt. In meiner Rezension erfahrt ihr, wieso.

My story is not like a movie, I’ll say. It’s not heart-stopping or intense or bloodcurdling or graphic or violent. No jump scares. To me, these qualities aren’t usually scary. Something that disorients, that unsettles what’s taken for granted, something that disturbs and disrupts reality – that’s scary.


Samstag, 30. Dezember 2017

Rezension: „Die Weisheit der Wölfe“ von Elli H. Radinger

Berufsalltag, Privatleben, Weihnachtsvorbereitungsstress – ja, die letzte Rezension ist eine Weile her. Und ja, es handelt sich diesmal um ein Sachbuch, das ich sehr genossen habe. So unaufgeregt und realistisch, aber nicht ohne Emotionen erzählt, hat es mir in den letzten Wochen die nötige Entspannung vom Alltag gegeben. Denn wenn man schon nicht die Gelegenheit hat, in der Natur Abstand von der hektischen Gesellschaft zu gewinnen, dann kann es auch helfen, davon zu lesen. Und das hat es.

"Die handtellergroßen Pfoten landeten auf meinen Schultern, seine imposanten Fangzähne waren bloß Zentimeter von meinem Gesicht entfernt. Die Welt hielt an. Und dann leckte er mir mit rauer Zunge mehrmals über das Gesicht. Dieser »Kuss« war mein Einstieg in die »Droge« Wolf." 
 

Dienstag, 5. Dezember 2017

Neue Veröffentlichung! Anthologie "Kemet – Die Götter Ägyptens"

Monatelanges Bangen, Hoffen und Hibbeln – das kennen Autoren, die auf Verlags-Mails warten, nur zu gut. Wettbewerbe und Ausschreibungen sind eine gute Möglichkeit, um in andere Genres hineinzuschnuppern oder etwas Abwechslung zum langen Romanprojekt zu bekommen. Deshalb habe ich vor Monaten eine Kurzgeschichte bei einer Ausschreibung des Art Skript Phantastik Verlags eingereicht.